Altersvorsorge und wieviel Du investieren solltest damit es sich lohnt, hast Du Dich das auch schon gefragt? Als Versicherungsmakler höre ich diese Frage in den letzten Jahren immer häufiger. Dies ist auch absolut verständlich, denn das Thema Altersarmut ist präsenter als je zuvor.

Wenn Du mich fragst, wie viel Du investieren solltest, um eine ausreichende Altersvorsorge zu erreichen, dann zucke ich nur mit den Schultern und antworte: 

„Keine Ahnung!“ 

Du denkst, als Versicherungsmakler sollte ich das wissen?

So gerne ich Dir mit einer konkreten Zahl antworten möchte, kann und will ich Dir darauf keine pauschale Antwort geben. 

Und zwar aus folgendem Grund: Die Beantwortung dieser Frage ist komplex und hängt von verschiedenen Faktoren ab, die es zu berücksichtigen gilt und betrifft Deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie weitere individuelle Komponenten. 

Oder anders formuliert: Zeig mir, wie Du bisher vorgesorgt hast, wie viel Du bisher erreicht hast und was Du noch erreichen möchtest! Dann zeige ich Dir, wie Du Dein Ziel erreichen kannst.

Allein schon die Frage: „Wie viel Geld sollte ich investieren, damit sich meine Altersvorsorge auch lohnt?“ ist nicht die richtige Überlegung. Es müsste vielmehr frühzeitig gefragt werden: „Wann sollte ich mit der Altersvorsorge anfangen?“. Oft ist es nämlich so, dass die Frage nach der richtigen Vorsorge für das Alter erst im fortgeschrittenen Lebensalter auftaucht, was mich verwundert.

Jeder von uns kann in seinem jährlichen Rentenbescheid lesen, wie hoch seine zu erwartende Rente ausfällt. Gleichzeitig steht im selben Bescheid der Hinweis über einen zusätzlichen Vorsorgebedarf. 

Warum dieser Hinweis?

Weil die meisten Menschen die Inflation vergessen und die Tatsache, dass die Renten nicht so steigen wie die Löhne. 

Zudem sollte jeder stets im Kopf haben, dass die im Rentenbescheid ausgewiesene Rente nur dann wirklich in der genannten Höhe erreicht wird, wenn auch bis zum Erreichen des Rentenalters eingezahlt wird. Wirst Du aber beispielsweise krank und kannst nicht mehr arbeiten, fällt Deine Rente deutlich geringer aus.

Um es auf den Punkt zu bringen: Es ist auf jeden Fall sinnvoll, eine private Altersvorsorge abzuschließen. Die Höhe der dafür monatlich benötigten Summe hängt jedoch wie schon erwähnt von verschiedenen Faktoren ab. 

Doch eines kann ich jetzt schon sagen, je früher Du anfängst vorzusorgen, umso niedriger ist der monatliche Betrag, den Du aufbringen musst und umso länger kann Dein Geld für Dich arbeiten, um Dein Ziel zu erreichen. 

Übrigens, die Altersvorsorge steht nicht ohne Grund auf drei Säulen:

  • der gesetzlichen Rentenversicherung
  • der staatlich geförderten Zusatzversorgung
  • der zusätzlichen privaten Altersvorsorge

Du willst wissen, wie Du die 3 Säulen für Dich nutzen kannst um auch im Alter komfortabel leben zu können? 

Dann schreib mir doch gerne und wir erstellen gemeinsam Deinen Vorsorgeplan.

Schreib mir!