Risikolebensversicherung2018-12-09T18:59:18+00:00

Risikolebensversicherung

RisikolebensversicherungWer braucht denn eine Risikolebensversicherung?

Bevor wir diese Frage beantworten, möchten wir gerne vorerst auf eine andere Frage eingehen, und zwar:

Was spricht für eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung dient zur Absicherung gegen unvorhersehbare Ereignisse wie Krankheiten oder Unfälle mit tödlichem Ausgang.

 

 

Wer braucht also alles eine Risikolebensversicherung?

Unverzichtbar ist sie für alle Familien. Auf jeden Fall sollte sie mindestens vom Hauptverdiener abgeschlossen werden. Sie haben beispielsweise gerade ein Haus gekauft, Kinder bekommen und/oder kürzlich geheiratet? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt über eine Art der Absicherung nachzudenken, welche Ihre Angehörigen im Falle Ihres Todes finanziell schützt. Denn die wenigsten Familien können auf ein großes Vermögen zurückgreifen. 

Schliesslich lebt nicht jeder Mensch bis ins hohe Alter. Denn laut des statistischen Bundesamtes liegt die Sterberate der Menschen zwischen 45 und 64 im zweistelligen Prozentbereich. Überdies reicht eine Witwen- oder Halbwaisenrente keinesfalls aus den Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Nicht selten droht auch der Verlust der erworbenen Immobile.

Die Risikolebensversicherung ist eine reine Risikoversicherung. Mit dieser sparen Sie kein Geld an. Daher ist sie auch nicht mit einer klassischen Altersvorsorge zu vergleichen. Vielmehr ist es eine kostengünstige Alternative für Ihre Familie vorzusorgen.

Darüber hinaus kommt die Versicherung für Geschäftspartner mit einer gemeinsamen Firma in Betracht. Dabei ist es grundsätzlich möglich, den Vertrag auf die Firma laufen zu lassen.

Hier für Sie noch ein wichtiger allgemeiner Hinweis

Sie werden den Abschluss einer Risikolebensversicherung nicht ohne gute Gründe in Erwägung ziehen. Wir erleben es leider zu häufig, dass im Fall eines Falles viele Angehörige damit überfordert sind mit dem was zu tun ist. Vor allem fällt es Ihnen oft schwer die entsprechenden Unterlagen schnell zu finden.

Wir empfehlen Ihnen die Einrichtung eines Notfallordners. Dieser sollte nicht nur Unterlagen für den Fall Ihres Todes enthalten. Beispielsweise  sollten Sie dort auch Vollmachten/Patientenverfügungen und sonstige wichtige Unterlagen hinterlegen.

In diesen Ordner sollten Sie folgende Unterlagen einsortieren:

  • Private Informationen,
  • Das Testament und die Bestattungsverfügung,
  • Ihre Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung,
  • Bankvollmachten und Informationen über Ihre Finanzen,
  • Dokumente wie Geburtsurkunden,
  • Kontaktdaten von Angehörigen die benachrichtigt werden sollen,
  • Notfallhelfer/Dienstleister, die für Sie im Notfall aktiv werden.
  • Verträge, Informationen zu Abonnements und Vereinsmitgliedschaften
  • Vorsorgeinformationen
  • Renteninformationen
  • Firmenunterlagen

 

Sehr gerne sind wir Ihnen behilflich bei der Einrichtung Ihre Notfallordners.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular!