Kindervorsorge2018-11-07T19:02:28+00:00

Kindervorsorge

Die Kindervorsorge wird leider immer noch von den meisten Eltern vergessen.

 

Ihr schönster Moment im Leben

Stellen wir Ihnen als Eltern heute die Frage nach dem schönsten Moment im Leben, dann werden Sie wohl wie alle Eltern die Geburt Ihrer Kinder nach ganz oben auf Ihre Liste setzen.

Auf jeden Fall sitzen sie häufig mit Tränchen in den Augen vor uns und schwelgen in Erinnerungen wenn sie davon erzählen. Nichts kann diesen Moment übertreffen. Demnach sollten die Kinder auch das wichtigste im Leben aller Eltern sein.

 


Kindervorsorge - Wie wichtig sind Ihnen Ihre Kinder?

Welche Kindervorsorge haben Sie getroffen?

Jetzt geht es nämlich schon los. Die meisten Eltern schieben das Thema Kindervorsorge vor sich her. Sie wissen einfach nicht welche Kindervorsorge die richtige ist, weshalb sie dann lieber nichts tun. Andere dagegen haben hier und da ein wenig gemacht, allerdings wissen sie meist nicht genau was sie gemacht haben.

Ein Kind kostet Geld. Das war schon immer so! Außerdem wird es auch immer so bleiben. Trotzdem hören Sie  jetzt keine Märchen von Rundum-sorglos-Paketen. Die gibt es nicht und wird es auch nie geben.

Allerdings bieten wir Ihnen anhand Ihres Budgets den bestmöglichen Vorsorgeplan für Ihre Kinder zu ermitteln.

Dabei berücksichtigen wir folgende Vorsorgearten:

 

 

Altersvorsorge/Ausbildungsversicherung

Hier beginnt die Zukunft!

Aus kleinen Kindern werden Schüler. Aus Schülern werden Studenten oder Auszubildende.

Früher nannte man das auch „Ausbildungsversicherung“. Heute nennt es sich dagegen „Altersvorsorge“. Diese kann somit bis ins Rentenalter abgeschlossen werden. Eltern oder Großeltern entscheiden sich in der Regel für eine Kinderfondspolice die sie monatlich ansparen. Später entscheiden die Kinder ob Sie in die bereits bestehende Altersvorsorge weiter einzahlen möchten, obgleich Sie das  Kapital für zum Beispiel ein Studium, das erste Auto oder die erste Wohnung verwenden können.

Mit der Altersvorsorge kann nie früh genug angefangen werden. Näheres dazu hier.

Zahnzusatzversicherung

Hierbei geht es mehr um kieferorthopädischen Leistungen, weniger um den Zahnersatz. Eine Zahnspange kostet mal eben mehrere Tausend Euro, und fast jedes 2. Kind in Deutschland braucht eine. Die Kassen leistet aber erst ab der Kieferindikationgruppe 3 (KIG). Für die KIG 1-2 erhalten Sie dagegen keine Leistungen. Hier Leisten je nach Tarif nur die privaten Zusatzversicherungen.

Da die meisten Tarife Wartezeiten und Summenbegrenzungen in den ersten Jahren beinhalten, empfehlen wir Ihnen den Abschluss ab Vollendung des dritten Lebensjahres.

 

 

Pflegezusatz und Unfallversicherung

Wir brauchen uns nichts vormachen. So sehr wir sie auch beschützen, wir können sie nicht vor allen Krankheiten oder Unfällen bewahren. Deshalb erleiden Kinder immer häufiger schwere Unfälle. Diese hinterlassen oft eine dauerhafte Behinderung. Nicht selten werden Kinder durch solche Unfälle oder Krankheiten vor allem zu Pflegefällen. 

Die Leistungen der Pflegeversicherung reichen hier bei weitem nicht aus. Daher führt dies meistens zu einer enormen finanziellen Belastung der Eltern. Mit der Pflegezusatz und/oder auch Unfallversicherung ist zumindest die finanzielle Frage kein Thema mehr.

 

 

Krankenhauszusatzversicherung

Diese würden wir jetzt nicht unbedingt priorisieren. Allerdings wenn Ihr Kind krank zur Welt kommen sollte, und Sie selber bereits eine Krankenhauszusatzversicherung haben, dann empfehlen wir Ihnen das Kind innerhalb der ersten 2 Monate ab dem Tag der Geburt nachzuversichern.

Den großen Nutzen einer Krankenhauszusatzversicherung bei gesunden Kindern sehen wir eher im „Rooming in“. Heisst als Elternteil dürfen Sie 24 Stunden bei Ihrem Kind verbringen und die Zusatzversicherung übernimmt die entstandenen Kosten. 

 

 

 

Welches ist jetzt die richtige Kindervorsorge?

Auf diese Frage gibt es keine Patentantwort.Letztendlich kommt es auf Sie und Ihr zur Verfügung stehendes Budget an.

Wir können nur anhand Ihres Budgets versuchen die optimale Vorsorge für Ihre Kinder zu ermitteln. Dies bedeutet aber auch, dass wir je nach Budget nicht immer alles abdecken können. 

Wir nehmen Sie an die Hand, von Anfang an!

 

Sie haben noch Fragen? Sie wünschen eine Beratung? Rufen Sie uns einfach an, oder nutzen Sie unser Kontaktformular!