Immobilien Ratgeber2018-10-23T16:07:30+00:00

Immobilien Ratgeber - Der 10 Punkte Plan

 

Immobilien Ratgeber 

Betrachten Sie die vielen Onlineangebote der Immobilien Ratgeber oder auch Ratgeber Baufinanzierung genannt,  dann erkennen Sie sehr schnell wie diese sich überwiegend nur mit der Finanzierung des Eigenheims beschäftigen. Unser Immobilien Ratgeber fängt dagegen viel weiter vorne an.

 

„Wir kaufen ein Haus“, so einfach ist es dann doch nicht.

 

Unser 10 Punkte „Immobilen Ratgeber“

 

Punkt 1: Ihre Bestandsaufnahme

Noch bevor Sie anfangen die passende Immobilie zu suchen oder einen Neubau planen, ist eine genaue Bestandsaufnahme Ihrer Finanzen erforderlich.

Anhand eines Budgetrechners ermitteln wir mit Ihnen Ihre laufenden monatlichen Einnahmen sowie Ausgaben. Hierzu zählen zum Beispiel die Ausgaben für Mieten, Nebenkosten, Lebenshaltungskosten, Versicherungen sowie Kredite. Anschließend nehmen wir den IST-Bestand Ihres Vermögens auf. Dazu prüfen wir nicht nur Ihr Barvermögen, sondern auch Bausparverträge und Guthaben aus Lebensversicherungen, Festgelder sowie anderes planbare Vermögen. 

 

Punkt 2: Welche Nebenkosten kommen zusätzlich auf Sie zu?

Mit Nebenkosten meinen wir jetzt nicht die Kaufnebenkosten wie Notarkosten oder Kosten des Immobilienmaklers sowie die Grunderwerbssteuer. Vielmehr geht es um Kosten wie zum Beispiel die Grundsteuer, Versicherungen, Hausstrom, Müllentsorgung, Wasser und Abwasser und andere. Als Mieter haben Sie diese bisher über Ihre Mietnebenkosten gemeinschaftlich getragen. Als Eigenheimbesitzer zahlen Sie dagegen diese Kosten allein. Daher sollten Sie wissen welche jährlichen Zusatzkosten neben der Finanzierung regelmäßig auf Sie zukommen.

 

Punkt 3: Was kann zum Verlust Ihr Eigenheims führen?

Es wäre ein schlechter „Immobilien Ratgeber“ wenn dieses Thema nicht angesprochen wird.

Krankheit und Arbeitsunfähigkeit, außerdem Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit, ebenso Arbeitslosigkeit oder Tod sind schwerwiegende Ereignisse die den Erhalt Ihres Eigenheims für Sie und Ihre Familie gefährden können.

Wir möchten hier nicht mit Ihrer Angst spielen, weisen jedoch darauf hin, dass Sie in der Regel Ihr Eigenheim über mindestens 30 Jahre finanzieren. In dieser Zeit kann vieles und nichts passieren Der Schutz gegen diese Eventualitäten ist nicht zwingend erforderlich allerdings sehr empfehlenswert.

Haben Sie noch garnicht in diese Richtung vorgesorgt, empfehlen wir Ihnen dieses vor dem Erwerb des Eigenheims zu tun. Die Kosten dafür berücksichtigen wir in der Bestandsaufnahme.

Sind Sie bereits dagegen abgesichert? Dann sollten wir nur prüfen ob die Leistungen gegebenenfalls angepasst werden müssen. 

 

Punkt 4: Wieviel Eigenheim können Sie sich leisten?

Bevor eine Bank Ihnen Geld leiht, möchte sie wissen, ob Sie das Darlehen auch tilgen können. Daher ist es erforderlich die Bestandsaufnahme Ihrer Einnahmen, Ausgaben sowie Vermögen so genau wie möglich darzustellen.

Einnahmen und Vermögen sind gut, dagegen sind zu hohe Ausgaben schlecht. Denn je höher Ihr monatlicher finanzieller Spielraum ist, umso höher fällt auch das mögliche Darlehen aus. Eine Faustregel besagt: Die Finanzierungsrate sollte 35 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens nicht übersteigen. Können Sie sich dagegen aufgrund zu hoher Ausgaben weniger leisten, umso niedriger fällt dann auch das Finanzierungsangebot aus. Die 35 Prozent sind ein Richtwert welcher von Bank zu Bank unterschiedlich ist. Wir empfehlen ihnen diesen Richtwert nicht ganz auszuschöpfen. Bauen Sie sicherheitshalber einen finanziellen Puffer ein.

 

Punkt 5: Prüfung der Finanzierung

Wer zuerst kommt, malt zuerst. Ein Sprichwort welches gerade beim Erwerb einer Immobilie von Bedeutung ist. Wer zuerst die Finanzierungszusage vorweisen kann, erhält den Zuschlag für das Eigenheim.

Letztlich kann uns nur die Bank sagen in welcher Höhe genau sie die Finanzierung Ihres Eigenheims bewilligen wird. Dabei prüft die Bank nicht nur Ihre Finanzen sondern auch die Angaben zu Ihrem Wunschobjekt. Hierzu benötigt die Bank schriftliche Unterlagen zum Beispiel zur Lage, dem Alter oder Art des Objektes, aber auch den Kaufvertrag.

Da Ihnen diese notwendigen Unterlagen noch nicht vorliegen, prüft die Bank vorab nur Ihre finanziellen Verhältnisse. Im Anschluss daran erhalten Sie je nach Bank eine Absage oder Zusage bis zu welcher Höhe diese Ihnen eine Finanzierung anbietet. Voraussetzung dafür ist dann immer noch die abschliessende Prüfung der gewünschten Immobilie. Die Summe aus der angebotenen Finanzierung zuzüglich Ihres Eigenkapitals steht Ihnen nun zum Erwerb Ihrer Immobilie nebst sämtlicher Kaufnebenkosten zur Verfügung. Jetzt heisst es planen.

 

Punkt 6: Der Baugutachter

Aufgrund der anhalten Niedrigzinsphase und des daraus resultierenden Baubooms möchte jeder so viel Geld verdienen wie nur möglich. Daher werden Immobilien immer häufiger zu überhöhten Preisen angeboten. An jeder Ecke entstehen neue Bauunternehmen welche aufgrund mangelnder Erfahrung eine katastrophale Leistung abliefern, und schon manch eine Familie fast in den Ruin getrieben haben.

Daher empfehlen wir Ihnen dringend noch vor dem Erwerb Ihres Eigenheims einen Baugutachter mit der Begutachtung Ihres Wunschobjektes zu beauftragen. Planen Sie dagegen einen kompletten Neubau empfiehlt es sich diesen Gutachter baubegleitend zu beschäftigen. Es ist deutlich einfacher eventuelle Mängel direkt zu korrigieren als damit bis zur Schlussabnahme zu warten.

Berücksichtigen Sie bitte diese Kosten in Ihrem Finanzierungsbudget. Es steht Ihnen dann zwar etwas weniger Geld zur Verfügung, jedoch können sich sicherer fühlen, vor allem ruhiger schlafen. Ihr Fachmann begleitet den Bau Ihres Eigenheims!

Sofern Sie keinen eigenen Gutachter finden oder nicht wissen wem Sie da vertrauen sollen, können wir Ihnen da sehr gerne behilflich sein und Ihnen Baugutachter empfehlen mit denen unsere Kunden bisher sehr gute Erfahrungen gemacht haben

 

Punkt 7: Bauen lassen oder ein fertiges Haus kaufen?

Die Frage die Sie sich jetzt stellen müssen – Reicht das Budget um selber zu bauen oder möchten Sie viel lieber ein bereits bestehendes Objekt kaufen? Planen Sie den Bau eines Hauses sollten die zu erwartenden Baukosten genauestens  ermittelt werden. Soll es ein Fertighaus oder Massivbauweise sein? Egal in welche Richtung Sie sich orientieren, Sie können Ihrem Budget entsprechend frei planen.

 

Punkt 8: Der Kaufvertrag

Sie haben Ihren Traum vom Eigenheim gefunden, oder die Planung abgeschlossen? Außerdem liegt Ihnen bereits der Kaufvertrag vor? Prima, doch bevor Sie jetzt einen Termin beim Notar machen um den Vertrag zu unterschreiben, lassen Sie diesen Bitte vorher von einem Fachanwalt prüfen. Oftmals enthalten diese Verträge unwirksame Klauseln oder benachteiligen Sie. Hier kann Ihnen der Fachanwalt Auskunft darüber erteilen. 

Noch ein Tip zum Thema Rechtsschutz: Wir empfehlen vor Baubeginn und vor der Unterschrift des Kaufvertrages den Abschluss einer Bauherrenrechtsschutzversicherung. Warum? Es passiert leider zu oft, dass es zu Streitigkeiten mit den Vertragspartnern oder Architekten entstehen. Dabei kommt es vor, dass Sie Ihr Recht vor Gericht erstreiten müssen. Dieses ist nicht über Ihrer private Rechtsschutz abgedeckt.

 

Punkt 9: Die Finanzierung

Nachdem Sie nun auch grünes Licht vom Rechtsanwalt erhalten haben geht es letztendlich um die Baufinanzierung. Durch die vorangegangene Prüfung Ihrer finanziellen Situation ist der Rest nur noch ein Kinderspiel. Nachdem wir den Banken alle erforderlichen Unterlagen zur Prüfung der Wunschimmobilie eingereicht haben, erhalten Sie nach Abschluss Ihre schriftliche Finanzierungszusage. 

Erst jetzt sagen Sie den Kauf zu und vereinbaren einen Notartermin. Auch wenn Sie den Kreditvertrag noch nicht vorliegen haben, so ist die schriftliche Zusage ausreichend um den Kaufvertrag zu unterschreiben. Wie Anfangs erwähnt beschäftigen sich hier andere „Ratgeber Baufinanzierung“  erst mit der Finanzierung und dann mit dem Rest. Wir finden es gibt mehr als genug Fragen die vor einer Finanzierung berücksichtigt werden müssen. Schliesslich bauen Sie auch nicht erst das Dach und dann den Keller.

 

Punkt 10: Der Notartermin

Es ist fast geschafft. Bringen Sie zum Notartermin unbedingt einen gültiges Ausweisdokument mit (Personalausweis oder Reisepass). Als Käufer sitzen Sie mit den Verkäufern und dem Notar an einem Tisch. Dieser liest Ihnen den gesamten Inhalt des Vertrages vor. Hören Sie bitte ganz genau hin, und haben Sie keine Angst Fragen zu stellen.

Letztendlich kommt es zur Unterschrift des Kaufvertrages. Die notarielle Beglaubigung und Eintragung im Grundbuchamt sind jetzt nur noch reine Formsache und nehmen ein wenig Zeit in Anspruch.

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihr Eigenheim erworben.

Wir hoffen unser „Immobilien Ratgeber“ konnte Ihnen erste Anhaltspunkte liefern worauf beim Wunsch nach dem Eigenheim besonders zu achten ist. Selbstverständlich gibt es darüber hinaus noch viele andere Dinge zu beachten. Allerdings sind nicht nicht unbedingt existenzbedrohend und sind daher in diesem Immobilien Ratgeber nicht explizit aufgeführt.

Dieser Immobilien Ratgeber soll Ihnen einfach zeigen, dass es mehr gibt als nur die Finanzierung. Ferner soll er Sie dafür sensibilisieren sich Ihre Lebenssituation genauestens anzuschauen bevor Sie eine derartige Entscheidung treffen.

 

Das wichtigste kommt zum Schluss

Lassen Sie sich niemals drängen den Kaufvertrag zu unterschreiben.

Es passiert leider zu oft, dass Käufer zur Unterschrift des Vertrages gedrängt werden.  Auch Drohungen von wegen man würde hier an eine andere Familie verkaufen sollte Sie nicht in Zugzwang bringen. Jemand der versucht Ihnen die Immobilie auf diese Art zu verkaufen scheint größere Probleme zu haben. Erfahrungsgemäß ist es hier eher sinnvoller vom Kauf Abstand zu nehmen.

 

Nehmen Sie sich alle Zeit der Welt für Ihre Kaufentscheidung!

 

Brauchen Sie Hilfe oder haben noch Fragen zu unserem „Immobilien Ratgeber“ oder wünschen Sie ein erstes Beratungsgespräch?

Sind Sie auf der Suche nach einer Anschlussfinanzierung einer bereits bestehenden Immobilie? 

Sehr gerne stehen wir Ihnen da zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular!